Die Millennials unter uns, oftmals auch Generation Y genannt, sind all jene, die zwischen 1980 und 2000 geboren wurden. Einfacher gesagt sind das alle heute 20- bis 35-Jährigen. Auch wenn es auf den ersten Blick verwunderlich erscheint, sollte man sich auch in diesem Alter schon um seine Haut sorgen, denn man kann nicht früh genug damit anfangen, der Zukunft zu begegnen. Mit 20 ist die Haut noch frisch, elastisch und straff. Hormonelle Schwankungen, klimatische Veränderungen, ungeeignete Pflege oder einseitige Ernährung können die Haut allerdings langfristig negativ beeinflussen. Je früher man deshalb damit beginnt, das Gleichgewicht der Haut aufrechtzuerhalten und den Barriereschutz der Haut wirksam zu sichern, desto besser. Das erfolgserprobte, apparative Ganzkörper-Programm von skinny lift ist für eure Kundinnen deshalb die ideale Möglichkeit, um mit einem nachhaltigen Hautpflegeprogramm zu starten.

Problemzonen fragen nicht nach dem Alter
Eine allgemeingültige Formel, mit der sich der Zeitpunkt der Hautveränderung bestimmen lässt, gibt es nicht. Der Hautalterungsprozess kann leider auch schon eure jüngeren Kundinnen betreffen. Ein Beispiel dafür ist die allseits bekannte Orangenhaut, auch Cellulite genannt, welche insbesondere an den Oberschenkeln zum Vorschein kommt. Sie wird durch das weibliche Geschlechtshormon Östrogen verursacht, weshalb Frauen auch stärker und häufiger betroffen sind – Männer so gut wie gar nicht. Frauen haben ein dünneres und instabileres Bindehautgewebe, das gegen das darunterliegende Fettgewebe nicht so einfach standhält. Das Unterfettgewebe kann leicht nach oben durchdringen und sichtbar werden, und das in jedem Alter. Ab 30 Jahren sind Jugendsünden, wie falsche Ernährung, wenig Sport und Schlaf, lange Partynächte, Stress, Alkohol und Nikotin nicht mehr zu leugnen. Die Haut wird dünner und ihr Regenerationsvermögen nimmt ab. Für die Zellerneuerung werden nicht mehr die üblichen 28 Tage, sondern bereits 40 Tage benötigt. Die sichtbaren Folgen davon sind ein ungleichmäßiges Hautbild sowie erste Fältchen. Vorzugsweise sind diese in Hautarealen zu finden, die mimisch stark beansprucht werden, zum Beispiel rund um die Augen (Krähenfüße), zwischen den Augenbrauen (Zornesfalte) und im nasolabialen Bereich. Doch damit nicht genug. Durch die abnehmende Zellaktivität sowie die verlangsamten Körperfunktionen lässt auch die Funktionalität des Bindegewebes nach. Die körpereigene Produktion von Hyaluron, die zur Speicherung von Wasser beiträgt, wird mit dem Alter ebenfalls weniger. Dadurch kann die Haut nicht mehr genügend Wasser speichern und wird folglich schlaffer, wodurch sich Falten und Dellen endgültig ihren Weg bahnen können. 

skinny lift als Soforthilfe und Prävention – egal in welcher Körperregion
skinny lift fragt weder nach dem Alter noch nach dem Körperbereich. skinny lift kombiniert Anti-Aging und Bodycontouring in einem Gerät! Die verschiedenen Applikatoren ermöglichen eine Behandlung aller Problemzonen – von der Zornesfalte bis zu den Oberschenkeln. Somit könnt ihr die Cellulite an den Oberschenkeln einer 20-jährigen Kundin, die schlaffe Haut einer 30-jährigen Kundin oder die Falten im Gesicht einer 50-jährigen Kundin ohne Weiteres behandeln. Die verschiedenen Module und Applikatoren von skinny lift ermöglichen euch ein Ganzkörper-Treatment. Mit dem Modul Body sowie den FORM und FLEX Applikatoren kann die Cellulite an den Oberschenkeln sowie die schlaffe Haut am Bauch, Po und den Oberarmen gestrafft werden. Zusätzlich unterstützt die skinny lift Technologie einige wichtige Prozesse: Sie sorgt für eine Anregung der Lipolyse. Dadurch werden Fette freigesetzt, die durch die integrierte, intensive Lymphdrainage anschließend abtransportiert und mithilfe einer aktiven Muskelstimulation verarbeitet werden. Nach den Behandlungen wirkt die Haut sichtbar straffer und frischer. Damit bietet euch skinny lift ein sehr breites Behandlungsspektrum für eine sehr große Zielgruppe. Fast jede eurer Kundinnen kann von skinny lift profitieren. Ihr müsst sie nur darauf aufmerksam machen.

Wie ticken die Millennials?
Das Durchschnittsalter deiner Kundinnen liegt eher so bei 40 plus? Du willst aber auch die Jüngeren erreichen? Dazu solltest du verstehen, wie Millennials ticken und wo du sie erreichst. Millennials sind gut informiert und bewegen sich überall im Netz und bevorzugt natürlich in Social Media. Sie wollen allerdings nicht mit Banner-Werbung oder Newslettern zugespammt, sondern passend zu ihren Bedürfnissen angesprochen werden. Hier eignet sich besonders gut eine Social-Media-Kampagne. Wie wäre es, wenn du vor dem Start der Sommer-Saison – also Ende April, Anfang Mai – eine Kampagne zur „Beautiful Summer Skin“ machst, speziell auf junge Kundinnen zugeschnitten. Hierfür kannst du dir 3 bis 4 Posts pro Woche überlegen und über Hautalterung bei UV-Strahlung, Orangenhaut und schlaffe Bauchmuskeln schreiben oder auch ein besonderes Angebot posten. Das Ganze solltest du bei Facebook und auf Instagram einstellen und einfach mal ausprobieren, einen oder mehrere Posts zu bewerben. Hier kannst du deine Gemeinde oder Stadt einstellen, einen Umkreis festlegen, Vorlieben und Hobbies auswählen – den Rest erledigt die Plattform. Dann klappt’s auch mit den Millennials. 

Wenn ihr mehr zu skinny lift erfahren wollt, macht jetzt euren persönlichen, unverbindlichen und natürlich kostenfreien Beratungstermin aus unter: www.skinny-lift.de/kontakt