Am 31.12.2020 tritt die „Verordnung zum Schutz gegen die nichtionisierende Strahlung bei der Anwendung am Menschen (NiSV)“ in Kraft. Diese Verordnung hat weitreichende Folgen und Herausforderungen für dich als Kosmetikerin. ABER: Du musst wissen, kein Gerät der apparativen Kosmetik wird grundsätzlich durch die Verordnung verboten. Nach der NiSV dürfen ab 2020 einige wenige Kosmetik-Treatments nur noch nach Fortbildungsmaßnahmen oder von approbierten Ärzten durchgeführt werden. Damit du hier nicht im Trüben fischst, halten wir dich in unserem Blog up to date und geben dir Rat und Hilfestellung.

Gleich vorweg: Wir bei skinny lift haben uns schon auf die NiSV vorbereitet und ein Gerät entwickelt, das unterhalb der Grenzwerte der Verordnung arbeitet – skinny lift REFINE NiSV. So kannst du Anti-Aging-Treatments anbieten und blickst in eine rosige Zukunft. Mehr dazu weiter unten und auf unserer Website unter www.skinny-lift.de/refine.

NiSV – was ist das und was regelt die Verordnung?
NiSV ist eine Verordnung auf Basis des NiSG (Gesetz zum Schutz vor nichtionisierender Strahlung bei der Anwendung am Menschen) von 2009. Bisher fehlten allerdings Vorgaben zum Betrieb von nichtionisierenden Strahlungsquellen speziell für kosmetische Zwecke. Dazu gehören u. a. Ultraschallgeräte, Laser, intensive Lichtquellen, Hochfrequenzgeräte, Gleichstromgeräte etc. Das soll sich mit der NiSV ändern und den Schutz der Gesundheit von behandelnder Person und behandelter Person sowie dritten Personen gleichermaßen gewährleisten.

Was bedeutet das für Behandlungen mit skinny lift Geräten?
Wir bei skinny lift haben für dich schon heute ein Gerät entwickelt, das den Richtlinien der NiSV entspricht. Das einzigartige Anti-Aging-Konzept von skinny lift REFINE NiSV arbeitet mit einer Kombination aus Hochtonstrom (HiToP®) und Ultraschall, um effektives Anti-Aging unterhalb der Grenzwerte der neuen Strahlenschutzverordnung NiSV anzubieten – ganz ohne aufwendige Fachnachweise und teure Weiterbildungen für dich. Für mehr Infos schau bitte auf unserer Website vorbei und vereinbare noch heute einen Beratungstermin: www.skinny-lift.de/refine

Wenn du bereits skinny lift Pro und/oder Body hast – auch kein Problem. Du kannst natürlich weiterhin Anti-Aging und Bodycontouring anbieten. Aber ab Ende 2020 musst du dann einen Fachkundenachweis erbringen. Wie genau der auszusehen hat, ist derzeit noch nicht bekannt. Wir halten dich aber auf dem Laufenden.

Das musst du wissen
Du willst immer informiert bleiben, was die NiSV angeht oder hast offene Fragen? Kein Problem, wir stehen dir als Partner zur Seite und unterstützen dich, wo es nur geht. Wenn du also etwas wissen willst, schreib uns einfach eine E-Mail an info@skinny-lift.de oder ruf an unter +49 (0)6253 808-470. Bitte halte deine Kundennummer bereit, sofern du schon eine hast, damit wir noch mal checken können, welches skinny lift Gerät du nutzt. Ruf uns jederzeit gerne an!


Quellen und weitere Infos:
- Verband Cosmetic Professional (VCP): https://www.vcp.eu/presse/information-des-vcp-zur-nisv/
- Kosmetik International: https://www.kosmetik-international.de/business/branchen-infos/artikel/geraeteanwendungen-und-fachkundenachweis-gehoeren-zusammen/
- BEAUTY FORUM: https://www.beauty-forum.com/medical/artikel/update-nisv-41160.html